Unser Betrieb befindet sich in einmaliger Lage am neu gestalteten Hauptplatz von Maissau mit Blick auf das historische Schloss.
Bereits in zweiter Generation bewirtschaftet wurde dieser anfangs vorwiegend als Ackerbaubetrieb geführt. Der Ausbau erfolgte jedoch immer mehr in Richtung Weinbau. Derzeit umfasst der Weinhof Arocker eine Weingartenfläche von ca. 7 ha an den Hängen des Manhartsberges.

Gepflanzt wird vorwiegend der für die Region typische Grüne Veltliner, aber auch die Sorten Chardonnay, Riesling, Rivaner, Frühroter Veltliner, Muskat Ottonel und Neuburger (Perle vom Manhartsberg) sowie Zweigelt, Blauburger, Blauer Portugieser und Sankt Laurent.




Weingärten:
Die Weingärten liegen an den Südosthängen des granitenen Manhartsberges, wo sich die Brandungsterrassen des tertiären Meeres befinden.  Die Weine erhalten durch ein spezielles Kleinklima mit kalten Nächten und warmen Tagen sowie den Urgesteinsböden einen ausgezeichneten, frisch - fruchtigen Charakter. Die Bewirtschaftung der Weingärten geschieht in naturnaher kontrollierter integrierter Produktionsweise. Die Weinlese erfolgt großteils manuell, wird aber auch mit einer modernen, äußerst schonend arbeitenden, mit Beerensortierung ausgestatteter, Traubenerntemaschine durchgeführt.



Weinbereitung:
Nach der   Traubenverarbeitung und einer kühlen, langsamen  Vergärung werden die Weine sehr sorgfältig der Reife zugeführt - ganz eigenständig- entweder traditionell im Holzfass oder in modernen Edelstahltanks, je nachdem wie es der einzelne Typus verlangt. Aus all dem entwickelt sich dann der typische Maissauer Grüne Veltliner - frisch, pfeffrig, fruchtig. Unsere Spezialität sind Maissauer Steinweine: “Zirkon” , “Turmalin” und „Achat“.



Maissau:
Am Südosthang des Manhartsberges liegt die malerische Weinstadt Maissau mit ihrem schon von weitem hin
sichtbaren Schloss. Hier wird schon seit der ersten Erwähnung der Stadt im Jahre 1114 Weinbau betrieben.
Neben dem Wein ist in Maissau auch der Amethyst mit seinem in Europa einzigartigem Vorkommen berühmt.
In der “Amethystwelt” kann man diesem Halbedelstein in erlebnisreicher Form auf den Grund gehen.